Zurück zur Auswahl (Teneriffa Infos)

Touristische Zentren auf Teneriffa

Das grösste Tourismusgebiet befindet sich im Süden Teneriffas, unweit des internationalen Flughafens mit preiswerten Direktflügen aus zahlreichen europäischen Städten. Die wichtigsten Orte, Los Cristianos und Playa de Las Américas, sind nahezu das ganze Jahr über durch ein angenehmes sonnenreiches Klima gekennzeichnet. Die weiten hellen Sandstrände und das deutlich ruhigere Meer im Vergleich zum Norden waren weitere Gründe, warum dieses Areal sich zum beliebtesten Reisegebiet der Kanaren entwickelt hat. Von zahlreichen Hotels aus gibt es direkte Busverbindungen zu den wichtigsten Freizeitparks auf der ganzen Insel und es existiert ein reichhaltiges Abendprogramm mit Discotheken, zahlreichen Restaurants mit kanarischer und internationaler Küche, z.T. mit ökologisch angebauten Produkten.

Im Norden liegt das fruchtbare La Orotava Tal und die Touristenstadt Puerto de la Cruz, ebenfalls ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Küste ist zwar felsig, das Meer ist rauher, doch die Naturschwimmbecken (Charcos), die zahlreichen Palmen, die üppige tropische Vegetation, die Bananenplantagen und der Blick zum Teide bieten ein beeindruckendes Ambiente.

Das dritte Urlaubsgebiet liegt im Westen. Puerto de Santiago bietet einige Strände mit sauberem schwarzem Lavasand, wie die Playa La Arena. Aussergewöhnlich ist die gigantische Felsenkulisse mit bis zu 600 m steil aus dem Meer ragendem Felsen von Los Gigantes.

Viele Gründe für die Beliebtheit der Kanaren als Urlaubsziel:

Ganzjährig stabile Wetterverhältnisse mit angenehmen Sommer- und Wintertemperaturen, wenigen Niederschlagstagen und viel Sonnenschein

  • kurze Anreise. Der Flug aus Mitteleuropa dauert nur ca. 4 Stunden
  • sauberes Wasser und sehr reine Luft, fern von Industriegebieten
  • spektakuläres Freizeitangebot, z.B. Loro Parque, Aqualand und vieles mehr
  • grosse Sportmöglichkeit (Surfen, Golf, Hochseeangeln, Tauchen, Reiten, Wandern...)
  • vielfältige Natur mit deutlich ausgeprägten Vegetationszonen, Palmen, Nationalparks...
  • stabile politische Verhältnisse. Die Kanaren gehören zu Spanien und damit zur EU
  • grosse Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen, Pauschalreisen und Lastminutetickets
  • kostenlose Touristeninformation in den vielen Touristenbüros
  • günstige Mietwagen und geringere Treibstoffkosten als auf dem europäischen Festland
  • an den Urlaubsorten können viele Personen deutsch oder englisch sprechen
  • kein Geldwechsel erforderlich, die Währung ist der Euro
  • Strände mit weissem, gelben oder schwarzem Sand stehen zur Auswahl
  • keine gefährlichen Tiere (Schlangen, Skorpione, Schadinsekten...)
  • es gibt deutsche, englische... Ärzte, so dass im Notfall die Verständigung gesichert ist
  • gut ausgebaute Hafenanlagen als Ziel für Kreuzfahrten, Segelschiffe, Boote und Fähren
  • die Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und La Palma werden von zahlreichen Städten Europas direkt angeflogen. Auch Gomera und El Hierro haben Flughäfen und sind mit Fähre oder Flugzeug (von den anderen Kanareninseln aus) schnell erreichbar.